nessiblog

2. Februar Tag der Feuchtgebiete: Kraniche im Diepholzer Moor

Seit 10 Jahren etwa fliegen die Kraniche wieder über Bremen. Warum, habe ich mich gefragt und beim NABU Bremen die Antwort bekommen. „Weil sie im Diepholzer Moor einen Zwischenstopp machen!“

Alles klar, habe ich mir gesagt, das willst du sehn (ich spreche öfter in der 2. oder 3. Person mit mir) und habe eine Tagestour beim NABU gebucht. Leider am 1. wirklich schlechten Tag im November, den ganzen Tag nur Nebel. Und meine Fotos sind deshalb auch nicht so schön geworden, wie ich gehofft hatte, aber ich zeige sie Euch trotzdem. Denn die Botschaft ist auch ganz toll.

Die meisten Kraniche leben am Nordpolarkreis und fliegen im Herbst nach Afrika. Die Meisten über Israel, aber etwa 240.000 Kraniche fliegen über Gibraltar. Viele bleiben auch schon in Spanien, Frankreich und sogar in Deutschland. Von diesen machen ca. 120.000 einen Zwischenstopp im Diepholzer Moor. Dort haben sie gute Futtermöglichkeiten für zwischendurch und das Moor als geschützte Schlafstätte. Am vorletzten Wochenende sollen ca. 50.000 da gewesen sein. Die Zahlen für das letzte Wochenende stehen noch aus. Leider konnten wir nicht soviele sehen, wie erhofft, aber die Fotos zeigen, was bei gutem Wetter möglich gewesen wäre.

Ich will versuchen während der nächsten 2 Wochen bei gutem Wetter nochmal wieder zu kommen, den diese Gruppen von manchmal mehr als 100 Tieren machen einem Mut, das es um unsere Umwelt doch nicht so schlecht bestellt ist, schließlich ist die Zahl der Kranichpopulation steigend. Und ich halts ja mit Darwin: Wer sich anpaßt überlebt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.