nessiblog

Die drei Musketiere

Die 3 Musketiere ist ein ungewöhnlicher Film. Obwohl er sich zum Teil sehr  streng an Alexandre  Dumas wundervolle Romanvorlage hält, schweift er an anderen Stellen so weit und surreal von ihr ab, daß man glaubt, der Film würde den Faden verlieren. Aber weit gefehlt. Dem Regisseur gelingt der Spagat zwischen einem 300 Jahre alten Stoff und modernem 3D-DolbySurround-Popcorn-Kino, so daß man unterhalten und erheitert den Kinosaal verläßt.

Christoph Waltz ist ein wundervoller Richelieu, Logan Lerman ein interessanter D´Artagnan, Milla Jovovich bleibt etwas unter ihren Möglichkeiten. Alle anderen tragen zum gelingen des Films bei.

Die Venedigszene am Anfang erinnert mich doch sehr an „Assassin´s Creed II“ und ich würde mich freuen, wenn dieser Spiele-Stoff auch mal verfilmt würde.

Die Fotos, die Ihr hier seht sind allesamt für Prototype!Schumacher entstanden. Das Bremer Rathaus diente uns zur Kulisse und das Foto unten faßt den Inhalt des Filmes knapp zusammen. Die Modelle sind Syl, Hedda und  Tina. Das Kleid oben ist extra für dieses Foto gemacht worden, weil Bürgermeister Henning Scherf bei der Begehung der Location gesagt hatte, „daß das Schlimmste, was hier passieren könnte, ein Brand sei!“ Wenig später hatte es dann die gestern erwähnte Sarah Connor bei „Wetten, dass..?“ an, wo es den „Hautfarben-String-Skandal“ gab, da Frau Connor das Kleid etwas zu hoch gezogen hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.