nessiblog

Prof. Klaus von Klitzing – Physik-Nobel-Preisträger

Von Klitzing Konstante

Ich schreibe in meinem Blog ja über meine Arbeit als Fotograf. Ich liebe die Arbeit mit Menschen und manchmal habe ich die große Freude besonders interessante Menschen zu fotografieren. Mitte Februar habe ich Prof. Klaus von Klitzing fotografiert. Er ist der Einzige noch lebende Einzelphysiknobelpreisträger. Da reiht er sich in eine Liste mit Albert Einstein, Max Planck, Werner Heisenberg und Wilhelm Conrad Röntgen. Steven Hawking, der vielleicht berühmteste Wissenschaftler unserer Zeit, hat gar keinen Nobelpreis. Madame Curie musste ihn sich mit 2 weiteren teilen. Ebenso wie Feynman oder Hall. Und Higgs mit einem anderen. Ihr seht also Prof. von Klitzing ist ein echter Hochkaräter. Leider gelingt es uns Deutschen nicht so gut, wie den Amerikanern, unsere Helden entsprechend zu würdigen. Es war mir eine Ehre und vielleicht mögt ihr den Blog ja teilen, damit noch mehr Menschen wissen, was für eine wissenschaftliche Glanzleistung Prof. von Klitzing und sein Team erbracht haben und was für ein überaus sympathischer Mensch er ist. (Welcher Wissenschaftler kann bitte so nett lächeln?!)

Prof. Klaus von Klitzing mit Formel

Wikipedia

Wikipedia: Klaus von Klitzing erhielt 1985 für seine Entdeckung des Quanten-Hall-Effektes den ungeteilten Nobelpreis für Physik. Die entscheidende Messung gelang in der Nacht zum 5. Februar 1980 und brachte die Erkenntnis, dass die gemessenen Hall-Widerstände ganzzahlige Teile einer Größe sind, die durch zwei Naturkonstanten (das plancksche Wirkungsquantum h und die Elementarladung e) bestimmt ist und damit selber wieder eine universelle Naturkonstante ist. Da sie die Dimension eines elektrischen Widerstandes besitzt, hat man seither mit der Von-Klitzing-Konstante:

{\displaystyle R_{\mathrm {K} }=h/e^{2}}

eine universelle Bezugsgröße für Widerstände, die überall auf der Welt gleich ist. Seit 1990 ist durch internationale Übereinkunft die Realisierung der elektrischen Maßeinheit Ohm durch die Von-Klitzing-Konstante festgelegt. Der Quanten-Hall-Effekt war aber auch einer der Ausgangspunkte für die Nanoelektronik und die wissenschaftliche Erforschung der physikalischen Eigenschaften von Halbleitern weit unterhalb der Größenordnung heutiger Mikroelektronik. In einem Interview 2016 brachte von Klitzing seinen Stolz über diese Entdeckung mit folgenden Worten zum Ausdruck: „Das Wichtigste für mich ist aber die Von-Klitzing-Konstante. Das bleibt, das ist unsterblich, und deshalb habe ich auch keine Angst vor dem Tod.

Prof. Klaus von Klitzing mit Goldmedaille

Das Artland Gymnasium als verbindendes Element

Falls sich jemand fragt, warum ich immer so spannende Menschen fotografieren darf?! Ist meistens ganz einfach! Prof. von Klitzing und ich sind beide zur gleichen Schule gegangen. Wir haben unser Abitur am Artland Gymnasium Quakenbrück gemacht, das verbindet natürlich. Und wie der Kontakt zustande kam, erfahrt ihr im nächsten Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.