nessiblog

Rhododendronpark Bremen

Der Rhododendronpark in Bremen bietet auf einer Fläche von 46 Hektar eine einzigartige Sammlung an Rhododendron und Azaleen. Von den weltweit 1000 verschiedenen Rhododendronwildarten wachsen hier und in der botanika 500. Daneben werden den jährlich ca. 300.000 Besuchern 2000 gezüchtete Sorten präsentiert.

1933 begann das Gartenbauamt Bremen (heute Stadtgrün Bremen) im Bremer Stadtteil Horn-Lehe den Rhododendron-Park anzulegen unter anderem nach Plänen von Gartenbaudirektor Richard Homann. Auf dem Gelände der ehemaligen Landgüter Rickmers und Allmers standen um 1890 als Wildpark gepflanzte Bäume, vor allem Eichen, aber auch Buchen, Eschen und Fichten. Diese Bäume bieten noch heute den Rhododendron Schatten und Windschutz. Günstige klimatische Bedingungen und Standortverhältnisse für Rhododendron und immergrüne Laubgehölze und das nahegelegene Oldenburger Baumschulgebiet, das auf die Anzucht dieser Pflanzen spezialisiert ist, waren günstige Voraussetzungen, um hier einen „Prüfungs- und Sichtungsgarten für Rhododendron“ anzulegen. Im August 1940 wurde die von Ernst Gorsemann geschaffene Bronzeplastik „Wisent“ im Rhododendronpark aufgestellt.

Am 7. Juni 2003 wurde im Rhododendron-Park die botanika als Deutschlands größtes Naturerlebnis-Zentrum eröffnet. Im gleichen Jahr wurde das von der Soziologin Witha Winter von Gregory initiierte Projekt Garten der Menschenrechte eingeweiht.

Nach einem Beschluss der in Bremen regierenden großen Koalition verfügte Bausenator Jens Eckhoff Ende 2005, ab dem 1. April 2006 Eintritt zu verlangen. Die Umsetzung führte zur Einzäunung eines Großteils der Parkflächen und zur Aufstellung von Kassenhäuschen. Nach massiven Bürgerprotesten und zahlreichen Spenden wurde die Verfügung am 31. März 2006 außer Kraft gesetzt.

Im Jahr 2007 wurde auf Initiative eines privaten Horner Spenders eine Stiftung gegründet, an der sich auch die Stadtgemeinde Bremen beteiligt. Mit Gründung der Stiftung ging der Rhododendronpark in das Eigentum der Stiftung über, die ab 2009 die Pflege und Fortentwicklung des Rhododendronparks übernahm.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.