nessiblog

Serengeti

Ich habe gestern den Film „Serengeti“ gesehen und fand ihn überwältigend. Ungewöhnlich schöne Farben für einen Tierfilm (schon schwer genug schöne Bilder von den Tieren zu bekommen, aber dann auch noch in so einem romantischen Licht?!). Sehr viel Sonnenauf- und -untergang-Szenen, tolles Gegenlicht, super Schärfe/Unschärfe, hammer Slowmotion-und tolle Zeitraffereinstellungen. Wer Tierfilme mag,  muss sich diesen Film unbedingt anschauen. Am Besten auf BlueRay und mit 5.1 Surroundsystem und nem riesigen Fernseher.

Ich hab noch schnell in meinem Archiv gestöbert, ob ich irgenwas finde, was thematisch passen könnte und habe die Fotos aus dem Serengeti-Park Hodenhagen gefunden, die ich für die afghanische Modedesignerin Leyla Noah gemacht habe. An die Modelnamen kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Aber mein ganz persöhnlicher Dank gilt Dr. Fabrizio Sepe, dem Leiter des Safari-Parks, daß er es mir erlaubt hat in seinem wunderschönen Park und mit seinen tollen Tieren Fotos zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.